Memento mori (Pl.O.3211)

Memento mori
Allgemeine Bezeichnung
Skulptur aus Birnbaumholz
Inventarnummer
Pl.O.3211
Sammlung
Skulptur bis 1800
Beschreibung
Totenschädel mit offenem Mund in Verwesung auf einem quadratischen Kissen mit Troddeln liegend. Auf dem Schädel eine Eidechse (Kopf verloren), darunter eine Schlange und eine Kröte.
Maße
H. 13,5 cm; B. und T. 24,8 cm
Material und Technik
Birnbaumholz - monochromiert
Herstellungsdatum
um 1720/ 25
Herstellungsort
Mannheim oder Bamberg
Name des Herstellers
Paul Egell (1691-1752)
Paul Egell; 1691- 1752
Vitrinentext
Der Schädel stellt die Vergänglichkeit allen Lebens vor Augen. In drastischer Sinnlichkeit ist der Verwesungsprozess wiedergegeben - von der verfaulenden Haut bis zu dem Getier, das in der zeitgenössischen Poesie zu den Grabbewohnern gehört: Kröte, Schlange, Eidechse.2Englisch08.05.2009Memento Mori. Pearwood, monochrome tint. The skull confronts one with the transitoriness of all life. The process of decay is rendered with drastic sensuality - from the decomposing skin to the animals that in the poetry of the time inhabit the grave: toads, snakes, lizards.
Literatur
Kammel, Frank Mathias: Der Tod als Zeuge des Lebens. Barocke "Memento mori" zur Privatmeditation. In: Kirche im Tourismus, Berlin 2000, S. 12--15.
Spiegel der Seligkeit. Privates Bild und Frömmigkeit im Spätmittelalter. Ausst. Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg. Bearb. von Frank Matthias Kammel u.a. Nürnberg 2000 , Nr. 249, S. 421--425.
Kammel, Frank Matthias : Memento mori. In: Anzeiger des Germanischen Nationalmuseums 2001, S. 192--193.
Kammel, Frank Mathias: Dem Tod ins Auge geschaut. Vergänglichkeit als Thema barocker Kleinplastik. In: Memento Mori (Kunstkammer Georg Laue, Bd. 3). Hrsg. von Georg Laue. München 2002, S. 15.
Im Zeichen des Christkinds. Zu Gestalt und Resonanz einer Sonderausstellung. In: Im Zeichen des Christkinds. Privates Bild und Frömmigkeit im Spätmittelalter. Ergebnisse der Ausstellung Spiegel der Seligkeit. Hrsg. von Frank Matthias Kammel. Nürnberg 2003, S. 13.
Faszination Meisterwerk. Dürer, Rembrandt, Riemenschneider. Ausst.Kat. Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg. Hrsg. von G. Ulrich Großmann. Nürnberg 2004, S. 136--138.
Kammel, Frank Matthias: Charakterköpfe. Das neue Interesse an der Physiognomie. In: Renaissance. Barock. Aufklärung. Kunst und Kultur vom 16. bis zum 18. Jahrhundert. Hrsg. von Daniel Hess und Dagmar Hirschfelder. (Die Schausammlungen des Germanischen Nationalmuseums, Band 3) Nürnberg 2010, S. 374-384, hier S. 378--379, Abb. 344, 472.
Schädelkult. Ausst.Kat. Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim. 2011
Bitte geben Sie die Audioguide-Nummer ein.
7 8 9 4 5 6 1 2 3 Löschen 0 Abspielen