Aquamanile in Gestalt eines Buckligen (KG488)

Aquamanile in Gestalt eines Buckligen
Allgemeine Bezeichnung
Aquamanile
Inventarnummer
KG488
Sammlung
Kunsthandwerk I (bis 1500)
Maße
H. 26,4 cm
Gewicht: 1763,4 g
Material und Technik
Kupferlegierung, gegossen, ziseliert
Herstellungsdatum
um 1230
Herstellungsort
Hildesheim
Zustandsbeschreibung
"Füße verbogen (rechts modern ausgeglichen durch eine kleine Kugel); der Deckel ergänzt, der Kopf hier eingedrückt; nachträglich der Ausguss verlegt mit hinzugefügtem Zapfhahn." (Kat. Ausst. Hildesheim 2008)
Beziehung zu anderen Objekten
KG 488 - KG 493; ZR-Nr. 1872/ 6489 a (?); Inventarnummer(n): KG489; Inventarnummer(n): KG490; Inventarnummer(n): KG491; Inventarnummer(n): KG492; Inventarnummer(n): KG493;
Literatur
Essenwein, August: Die Ausstellung des internationalen archäologischen Congresses zu Bonn. In: Anzeiger des Germanischen Nationalmuseums 1868 (Sp. 318-322, 358-360, 388-390), Sp. 389
Reifferscheid, Heinrich: Über figürliche Gießgefäße des Mittelalters. In: Mitteilungen aus dem Germanischen Nationalmuseum 1912 (S. 3-93), 30, 89 Nr. 1, Abb.5
Falke, Otto von/Meyer, Erich: Romanische Leuchter und Gefäße, Gießgefäße der Gotik (Bronzegeräte des Mittelalters Bd. 1). Boston 1935 (Reprint: Berlin 1983), S. 48, Nr. 316, Abb. 285 a--b.
Werner, Otto: Analysen mittelalterlicher Bronzen und Messinge. In: Archäologie und Naturwissenschaften 1 (1977), S. 186, Nr. 234.
Werner, Otto: Zusammensetzung neuzeitlicher Nachgüsse und Fälschungen mittelalterlicher Messinge und Bronzen. In: Berliner Beiträge zur Archäometrie, Bd. 5, 1982, S. 15, Tabelle 6, Nr. 234 (Analyse moderner Ergänzungen).
Stadt im Wandel. Kunst und Kultur des Bürgertums in Norddeutschland 1150--1650. Ausst. Kat. Braunschweig 1985, Bd. 1, Nr. 221 (Ursula Mende).
Ornamenta Ecclesia. Kunst und Künstler der Romanik. Ausst. Kat. Köln 1985, Bd. 1, Nr. A 30 (Ursula Mende).
Heinrich der Löwe und seine Zeit. Herrschaft und Repräsentation der Welfen 1123--1235. Ausst. Kat. Braunschweig. München 1995, Nr. G 112 (Klaus Niehr).
Mittelalter. Kunst und Kultur von der Spätantike bis zum 15. Jahrhundert (Die Schausammlungen des Germanischen Nationalmuseums, Bd. 2). Nürnberg 2007, S. 168--169, 171, Abb. 154, S. 409, Kat. 256.
Prante, Martina: Der Löwe ist los. Gegossene Fantasien: In "Bild & Bestie" stellt das Dom-Museum prachtvolle Bronze der Stauferzeit vor. (Abbildung von KG 488). Hildesheimer Allgemeine Zeitung 30.05.2008
Bild und Bestie. Hildesheimer Bronzen der Stauferzeit. Ausst. Kat. Hildesheim. Regensburg 2008, Nr. 25.
Mende, Ursula: Aquamanilien im Umkreis des Hildesheimer Dom-Taufbeckens. In: Bild und Bestie. Hildesheimer Bronzen der Stauferzeit. Katalog der Ausstellung in Hildesheim, Dommuseum 2008. Hrsg. von Michael Brandt. Regensburg 2008 (S. 193-208), S. 202
Jopek, Norbert: “getting rarer every day.“ Bemerkungen zu Sammlungen mittelalterlicher Bronzegeräte im 19. Jahrhundert. In: Bild und Bestie. Hildesheimer Bronzen der Stauferzeit. Katalog der Ausstellung in Hildesheim, Dommuseum 2008. Hrsg. von Michael Brandt. Regensburg 2008 (S: 229-235), S.231
Jopek, Norbert: Von "einem Juden aus Fürth" zur "Antiquitätensammlung des verdienstvollen Herrn Pickert". Die Kunsthändlerfamilie Pickert und die Sammlungen des Germanischen Nationalmuseums. In: Anzeiger des Germanischen Nationalmuseums 2008 (S. 93-105), S. 100
Strieder, Peter: Ein Aquamanile in Gestalt des Flussgottes Jordan. In: Anzeiger des Germanischen Nationalmuseums 2008 (S. 83-91)
Russen und Deutsche. 1000 Jahre Kunst, Geschichte und Kultur. Bd. 1: Katalog. Ausst. Kat. Staatliches Historisches Museum, Moskau. Neues Museum, Berlin. Petersberg 2012, S. 52, Nr. I.37 (N. Goßler).
Mende, Ursula: Die mittelalterlichen Bronzen im Germanischen Nationalmuseum. Bestandskatalog. Nürnberg 2013, Kat. 58 (mit weiterer Literatur)
Bitte geben Sie die Audioguide-Nummer ein.
7 8 9 4 5 6 1 2 3 Löschen 0 Abspielen